Friday, 05 December 2014

Überraschung: SEO United Tipp!-Siegel

Da unser ausgewiesenes Kerngeschäft maßgeblich aus Suchmaschinenwerbung via Google AdWords besteht und SEO für uns eher ein "Nebenprodukt" im weiterführenden Beratungsgeschäft darstellt, freuen wir uns ganz besonders über das Siegel, welches wir nun durch Experten-Empfehlungen aus der SEO Branche erhalten haben.

Bei seo-united.de bewerten regelmäßig namhafte Experten aus der SEO-Branche alle im dortigen Verzeichnis eingetragenen Agenturen. Zu unserer Freude sind wir in diesem Zusammenhang auch als empfehlenswert eingestuft worden und schmücken uns daher gern mit dem "Tipp!" - Siegel. Vielen Dank dafür an das Team von seo-united.de - und natürlich die bewertenden Experten! :-D

SEO United Tipp!
#  
Thursday, 04 March 2010

Nicht jeder mag Google

Kaum vorstellbar ... wo doch die ganze Welt googelt und Google so unglaublich beliebt ist ... aber es gibt Neider oder Überängstliche, die Google nicht mögen. Genaugenommen ist das Problem, dass Google unglaubliche Datenmengen sammelt und so mehr über uns weiß, als uns lieb ist. Das weckt bei vielen Ängste.

Hauptangriffspunkte gegen Google sind Google Street View (Strassenansicht unserer Häuser in Google Maps) und Google Books, wo Google Bücher im großen Stil einscannt. Viele Verlage sehen darin eine erhebliche Urheberrechtsverletzung.

Hier die detaillierten Angriffspunkte gegen Google:

www.ftd.de/angriffe-und-kritik-auf-google

#  
Wednesday, 03 December 2008

Suchmaschinenoptimierung Tipps direkt von Google

Herr Google selbst hat für Einsteiger in das Thema Suchmaschinenoptimierung einen kostenlosen Leitfaden herausgegeben. Diese PDF-Datei (englisch, 22 Seiten) gibt Tipps zu den grundlegenden Techniken, die Sie bei Ihrer Website anwenden sollten, um in Suchmaschinen (speziell natürlich Google) eine gute Positionierung zu erreichen. Erwartungsgemäß werden hier aber keine internen Geheimnisse preisgegeben, sondern eher gute Basics, die eine langfristige Besuchersteigerung ermöglichen.

Eine kurze Zusammenfassung und Tipps zur Suchmaschinenoptimierung finden sich auch hier ...  Google bietet in seinen Webmastertools übrigens auch jede Menge Tipps zum "Erstellen einer Google-freundlichen Website" an. Das entspricht weitgehend der deutschen Übersetzung der PDF-Datei.

Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall ... 

#  
Tuesday, 25 November 2008

Studien rund um Google Adwords und die Suchergebnisse

Google selbst bietet unter www.full-value-of-search.de eine interessante Website rund um diverse Studien zu Suchanfragen, Google Adwords, der Betrachtung der Suchergebnisseite sowie der Markenbildung über Adwords-Anzeigen an.

Michael Gandke (Google Seminar Leader - Adwords Agentur)

#  
Wednesday, 13 February 2008

Die Zukunft der Suchmaschinen

Suchmaschinen sind ein vielgenutztes Mittel für Recherchen, die sich aus dem heutigen Leben nicht mehr wegdenken lassen.

Aber wie sieht die Suchmaschine in den nächsten Jahren aus? Verschiedene Experten der Szene haben sich im Mai 2007 auf einem Symposium darüber Gedanken gemacht. Die spannenden Ergebnisse über die Suchmaschinen von Morgen gibt es hier als PDF zum Download ...

#  
Tuesday, 12 February 2008

Kosten für Suchmaschinenoptimierung

Was darf Suchmaschinenoptimierung kosten? Unseriöse Suchmaschinenoptimierung kann schnell den Ausschluß der Website (des Online-Shops) aus dem Google-Index bedeuten. Keine Besucher mehr, keine Umsätze mehr ... das kostet nicht selten die Existenz.

Ok ... also wie hoch sind die Kosten für seriöse Suchmaschinenoptimierung? Gute Frage: Die Preise beginnen bei 99,- € für Anmeldung in mehr als 5.000 Suchmaschinen inkl. TOP-10 Garantien, gehen über 1.000,- € monatlich für ehrenwerte Bemühungen die Platzierungen zu verbessern bis hin zu 20.000,- € für einen Tages-SEO-Workshop, der "lediglich" Mitarbeiter einer Firma fitmacht in wesentlichen Fragen zu dem Thema Suchmaschinenoptimierung und "wie kommen wir da dauerhaft rein".

Upps ... das bringt uns jetzt nicht wirklich weiter. Welches Angebot und welcher Anbieter ist seriös? Welches Angebot brauche ich überhaupt für meine Website?

Sind schon ausreichend gute (also thematisch relevante) Inhalte (der sogn. Content) vorhanden? Müssen die Seiten lediglich "verfeinert" werden oder beginnt man besser bei Null? Gibt es bereits eingehende Links auf die Seiten? Alles Fragen - und noch viele mehr - die vorab geklärt werden müssen, bevor man ungefähr sagen kann "Suchmaschinenoptimierung kostet 3.000,- €".

Sasa Ebach ist bei akademie.de der Frage "Kosten für Suchmaschinenoptimierung" aus Auftraggebersicht nachgegangen und gibt hier viele Tipps zur Auswahl des richtigen SEO-Partners ...

Um einen ersten (aber schon sehr genauen) Überblick zu bekommen, was genau an Ihrer Website gemacht werde müsste, damit bessere Platzierungen in Google & Co. erreicht werden können, kann Ihnen unsere individuelle und umfangreiche Suchmaschinen Analyse vielleicht weiterhelfen.

#  
Thursday, 29 November 2007

Wie Google Seiten bewertet

Angeblich gibt es bei Google fast 200 Kriterien, aus denen sich die Position einer Seite in den Google Trefferlisten bestimmt. 250 mal das auf vordersten Positionen bei Google gewünschte Keywords stumpfsinning in die META KEYWORDS zu schreiben, gehört übrigens nicht dazu ... auch wenn sich das noch nicht überall rumgesprochen hat.

Die genauen Kriterien bleiben natürlich das Geheimnis von Google ... und ändern sich auch ab und ... aber eine schöne (nicht immer ganz ernstgemeinte, aber trotzdem sehr interessante) Zusammenfassung von Googles möglichen Rankingkriterien habe ich hier gefunden ...

#  
Thursday, 19 July 2007

Tipps zu Conversion-Tracking und besserer Conversion Rate

Was nützen Ihnen viele Besucher auf einer Website, wenn die dann doch nicht kaufen? Diese Quote von Besucher zu Käufern nennt sich Conversion Rate. Eine Conversion ist das festgelegte Ziel Ihrer Website - in einem Online-Shop z. B. der Kauf, bei einem Dienstleister wäre das eine Kontaktanfrage (Lead), aber auch Newsletter-Anmeldungen, Ansichten einer bestimmten (Unter)seite usw. können erklärte Ziele einer Website sein.

Besucher die "versehentlich" auf Ihre Website gelangen, verlassen diese meistens recht schnell wieder, typische Besuchszeiten dieser "Irrläufer" liegen meistens unter 10 Sekunden. Aber auch qualifizierte Besucher, die tatsächlich genau Ihr Angebot suchen, können von vielen Faktoren daran gehindert werden, die Conversion durchzuführen. Typische Gründe sind schlechte unübersichtliche Navigation auf der Seite, zu hohe Preise der Produkte, wenig vertrauensvolle Kommunikation der Versandkosten und Zahlungsweisen oder aber der klasische Fehler vieler Websites, die Nichtbeantwortung der (latent vorhandenen) Frage des Kunden "Warum soll ich ausgerechnet hier kaufen?"

Richtig ärgerlich und teuer wird eine schlechte Conversion Rate, wenn man die Besucher über Google AdWords oder Yahoo Search Marketing auch noch für viel Geld einkauft. Eine Erfolgsmessung Ihrer Website nach dem Motto "Na ja ... es kommen schon einige Bestellungen" ist einfach zu wenig. Sowohl Google Adwords als auch Yahoo (Overture) bieten die Möglichkeit, über das sogn. Conversion-Tracking die Conversions Ihrer Website zu messen und auf Keyword-Ebene zu protokollieren. Dazu wird auf Bestellbestätigungsseite lediglich ein kleiner Quellcode-Schnipsel eingefügt und meldet dann an das Adwords-Konto eine erfolgreiche Bestellung (oder Kontaktanfrage, oder Seitenansicht ...)  zurück. Infos zur Funktionsweise und zum Einbau des Conversion-Tracking beispielhaft bei Google Adwords finden Sie hier ...

Wenn erste Klicks zusammengekommen sind, sieht mal anhand der Kosten pro Conversion schnell, welche Keywords Gewinne oder Verluste produzieren. Das ist dann der erste Schritt zu einer "messbaren" und gezieltenten Verbesserung Ihrer Website. Aber was ist denn genau zu tun, damit mehr Besucher auch zu Kunden werden?

Eine erfreulich gute Hilfestellung, wie man die Conversion-Rate Ihrer Website verbessert, findet sich hier in der Google University. Dort geht man sowohl auf die Thematik "Steigern der Besucherzahlen" als auch auf das Thema "Verwandeln Sie Besucher in Kunden" ausführlich und gut erklärt ein.

Weitere Tipps, was alles dazu gehört, damit eine Website anfängt "Geld zu verdienen", finden Sie auch in unserem kostenlosen eBook mit Online-Marketing Tipps hier zum Download ...

Keine Zeit um das alles zu Lesen? Dann rufen Sie uns doch jetzt an und wir schauen uns unverbindlich Ihre Website auf Conversion-Freundlichkeit an. Oder ...

Als AdWords Agentur sind wir von Google zertifiziert als Google Qualified Company, 

was die professionelle und effiziente Durchführung von Kampagnen mit Google-AdWords sicherstellt

#  
Tuesday, 05 June 2007

Studien zum Kaufverhalten im Internet

Über das Kaufverhalten im Internet bietet die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung eine umfangreiche und spannende Sammlung diverser Studien zum Download an. Hier wird das Suchverhalten und Kaufverhalten für verschiedene Branchen genauer untersucht.

Neben der "klassischen" Nutzung eMail, informieren sich (2006) satte 94,5 Prozent der Onlinenutzer im Netz über Produkte zur Entscheidungsfindung vor dem Kauf oder (in einer späteren Phase) zur Preisrecherche. Mehr über die einzelnen Phasen der Suche im Internet hier unter Kaufberatung per Suchmaschine im Internet ...

Ohne Übertreibung kann man also davon sprechen, dass die Online-Recherche mittlerweile zu einem der wichtigsten kaufvorbereitenden Faktoren geworden ist. Nirgendwo anders als bei Google, eBay, Preisvergleich.de & Co. werden Preise für vergleichbare Angebote transparenter ... übrigens einer der Hauptgründe für "erfolglose Online-Shops". Wer kauft schon das gleiche Produkt gerne beim teuersten Anbieter, der ja hier nur einen Klick vom billigsten Anbieter entfernt ist!

Am häufigsten wird nach Urlaubsreisen und Last-Minute-Reisen recherchiert, danach folgen die Suchen nach Flugtickets und Bahntickets, Hotels, Büchern, Autos sowie Eintrittskarten. Spezielle Branchenauswertungen gibt es hier ...

#  
Wednesday, 23 May 2007

Google Trends vergleicht Keyword-Suchvolumen

Eine neuere Version von Google Trends zeigt jetzt das Suchvolumen zweier Keywords im (grafischen) Vergleich an:

http://www.google.com/trends?q=seo%2Cadwords&ctab=0&geo=DE&geor=all&date=all&sort=0

#  
Wednesday, 18 April 2007

Suchmaschinenoptimierung im Online-Shop

Suchmaschinenoptimierung für einen Online-Shop folgt natürlich den gleichen Gesetzmässigkeiten wie die Suchmaschinenoptimierung einer normalen Website.

Da aber die wichtigste Anforderung für eine gutes Ranking in Suchmaschinen Content, Content und nochmal Content ist - nur Text kann gefunden, indiziert und auch wieder ausgegeben werden - und die Shop-Betreiber häufig zugunsten netter grafischer Bilderwelten auf viel Text verzichten möchten ... ist Suchmaschinenoptimierung bei Online-Shops somit doch schwieriger als bei vielen kleineren und überschaubareren Websites. Dazu kommt, dass selten ein Online-Shop individuell programmiert, sondern meistens auf käufliche Shop-Software zurückgegriffen wird. Nur selten wird dabei auf die Eignung dieser Shop-Software für Suchmaschinenoptimierung geachtet. Leider sind auch immer noch sehr viele Shop-Systeme auf dem Markt, die selbst grundlegende Anforderungen an die Suchmaschinenfreundlichkeit nicht erfüllen.

Eine gute Zusammenfassung, was speziell bei der Suchmaschinenoptimierung von Online-Shops zu beachten ist, findet sich hier bei ecin ...

#  
Wednesday, 11 April 2007

Suchmaschinen-Marketing USA und Europa im Vergleich

Die USA sind Vorreiter, mit gehörigem zeitlichen Abstand trotte(l)t Europa hinterher. So ist es fast immer ... aber nicht beim Suchmaschinen-Marketing. Europa gibt aktuell mehr Geld für Suchmaschinen-Marketing aus als die USA. Einerseits wundert das nicht, haben die USA ja auch nur 295 Mio. Einwohner, Europa aber 465 Mio. ... allerdings ist Europa im Vergleich zu den USA kein einheitlicher Markt sondern in viele Sprachen und Entwicklungszustände "zerklüftet".

Zwar lassen sich viele bewährte Ansätze aus dem amerikanischen Markt auch nach Europa übertragen, aber dummerweise hat jedes europäische Land so seine Besonderheiten ... nicht nur bei der Sprache. Wer diese "Feinheiten" beim Suchmaschinen-Marketing im jeweiligen Zielland nicht beachtet, kann schnell Schiffbruch erleiden.

Eine sehr ausführliche Bestandsaufnahme macht ecin im Artikel Europäisches Suchmaschinenmarketing im Überblick ...

Interessant für die europäische Zukunft beim Suchmaschinen-Marketing ist aber auf jeden Fall der Blick in die Glaskugel USA ... sieht man doch dort jetzt schon europäische Trends von morgen:

Natürlich ist es für viele Unternehmen sehr leicht, bei Google-AdWords, Yahoo-Overture & Co. schnell über bezahlte Suchmaschinentreffer Besucher auf die Website zu bekommen. Durch genaues Webcontrolling ist auch eine gute Werbeerfolgskontrolle möglich. Die Preise für Pay-per-Click steigen (durch zunehmende Mitbewerberanzahl) aber weiter an. Immer mehr Kunden fragen somit nach Alternativen im Bereich der "normalen" Treffer im Index, also nach Suchmaschinenoptimierung. Der Aufwand dafür ist zwar deutlich höher und hohe Positionen sind teilweise nur mit erheblichen Anstrengungen möglich ... aber Suchmaschinenoptimierung ist eine mittelfristige Investion in Besucherströme, die sich erst recht rechnet, wenn man PPC-Anzeigen im Laufe der Zeit herunterfahren kann.

Die lokale Suche in Suchmaschinen wird immer stärker zunehmen. Zwar gibt es zur Zeit noch keine richtig spannenden Geschäftsmodelle in diesem Bereich, aber allein der Mitbewerberpreisdruck bei Google AdWords lässt viele Unternehmen, die nur lokal oder regional tätig sind, diese "überschaubare" Werbung bevorzugen. Seit Jahren Vorreiter sind da sicherlich die Gelben Seiten ... aber deren Suchintelligenz liegt auf niedrigem Niveau, dass andere Anbieter - allen voran Google - in diesem Bereich offene Türen einrennen könnten.

Der zweite Teil des ecin-Artikels geht auf die europäische Suchmaschinen-Landschaft ein und kommt zu interessanten Schlussfolgerungen ...

Michael Gandke ist Google Advertising Professional, die gandke marketing & software gmbh ist AdWords Agentur (Google Qualified Company)Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Monday, 05 February 2007

Tricks der Suchmaschinenoptimierer & SEO-Agenturen

Unter den Agenturen für Suchmaschinenoptimierung gibt es viele schwarze Schafe, die viel versprechen und wenig halten. Im schlimmsten Fall ist nicht nur das Geld des Kunden umsonst ausgegeben, sondern die Website des Kunden wird für unseriöse SEO-Praktiken sogar noch von Google, Yahoo, MSN &  Co. abgestraft, in dem die Domain (erstmal) aus dem Index rausfliegt.

Tipps für eine seriöse und brauchbare Suchmaschinenoptimierung finden sich in Kurzform hier ...

Einen schönen ausführlichen Beitrag, wie man schwarze Schafe unter den SEO-Agenturen erkennt, gibt es hier bei ecin ...

#  

Yahoo Overture senkt Mindestgebote

Yahoo Search-Marketing (Overture) senkt bei bestimmten Keywords die im Vergleich zu Google AdWords recht hohen Mindestgebote von 15 Cent auf 5 Cent. Mehr Infos hier bei ecin ...

Weiterhin wird (etwa ab dem 2. Quartal 2007) auch das bisherige Verfahren "Das höchste Gebot steht immer oben" durch eine Positionierung abgelöst, die die Qualität der Werbekunden berücksichtigt. Was genau mit dieser Qualität gemeint ist, steht noch nicht fest.  

Michael Gandke ist Google Advertising Professional, die gandke marketing & software gmbh ist AdWords Agentur (Google Qualified Company)Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Thursday, 21 September 2006

Geld verdienen im Internet

Zum Thema Geld verdienen im Internet hier wieder kostenlos aktuelles Internet-Marketing Know-How in aktualisierter Fassung:

Meine Internet-Marketing-Tricks und Tipps zum Thema "Wie mache ich, dass meine Homepage verkauft und ich im Internet Geld verdiene mit folgenden Erweiterungen:

  • Suchmachinenoptimierung
  • Google-AdWords-Kampagnen
  • Links sammeln


Hier ist der direkte Link zum ebook Internet-Marketing Tipps (PDF-Datei, 25 Seiten, 290 KB, kostenlos).

 

#  
Sunday, 03 September 2006

Suchmaschinenoptimierung SEO Tipps und Tricks

Suchmaschinenoptimierung (engl. SEO = Search Engine Optimization) - also die Anpassung der eigenen Homepage (hoppla, warum sagen wir eigentlich Homepage, wenn es doch eigentlich richtiger heisst: der ganzen Website?) an die Erfordernisse der Suchmaschinen - ist wichtig, wenn man Besucher auf seiner Homepage haben möchte. Fast 90 % der Internetnutzer benutzen Suchmaschinen, um für sie interessante Websites zu suchen. Bei der Suche in den Suchergebnissen werden aber gerade mal die ersten 30 Treffer der Suche wirklich berücksichtigt.

Um so wichtiger ist es, vorne mit dabei sein und (idealerweise) die Konkurrenten auf hintere Plätze zu verdrängen. Langfristig erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist viel Arbeit , denn die Konkurrenz schläft nicht. Die meisten Websites beachten allerdings noch nicht einmal die wichtigsten Regeln, die bei der Suchmaschinenoptimierung zu beachten sind und wundern sich dann, dass alle möglichen und unmöglichen Seiten "bei unseren" Suchbegriffen gefunden werden ... nur nicht die eigene Homepage.

In Kurzform haben wir die wichtigsten Tipps & Tricks für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst, die mindestens eingehalten werden müssen.

Wer sich intensiver in das Thema Suchmaschinenoptimierung einlesen will, der findet hier mehr Know-How für Webdesigner und Webmaster. Wer Werkzeuge für die eigene Analyse und Überarbeitung seiner Seite sucht, sollte sich die Seite SEO Tools - Suchmaschinen Tools für Webmaster genauer ansehen.

#  
Sunday, 16 July 2006

Viele inaktive Keywords bei Google AdWords

In den letzten Tagen häufte sich das Problem "Inaktive Keywords" bei Google-Adwords und es wurden in vielen Google-AdWords-Konten reihenweise Keywords auf "inaktiv für Suche" gesetzt, also deaktiviert. Während es bei früheren vergleichbaren Aktionen in Google-AdWords aber häufig ausreichte, das AdWords-Konto zu optimieren, also die Keywords deutlich besser auf die AdWords-Anzeigen abzustimmen (Stichwort Keyword-Optionen + Ein Thema pro Anzeigengruppe), wurde jetzt besonders die Qualität der beworbenen Website angeschaut. Wenn diese nicht "zu dem erwarten positiven Nutzergefühl" der Suchenden führt, müssen die Keywords im Preis jetzt deutlich nach oben angepasst werden (Mindestgebot erhöhen), um die Abschaltung zu vermeiden.

Die Aussage von Google zu dieser Keyword-Massenabschaltung:

"Die entsprechende Zielseite ist qualitativ nicht hochwertig und entspricht nicht unseren Empfehlungen. Unsere Empfehlungen sind darauf ausgerichtet, für unsere Nutzer und die Besucher Ihrer Website eine bessere Erfahrung in Bezug auf die Werbung und Ihre Website zu gewährleisten.

Das für die Schaltung einer Anzeige notwendige Mindestgebot kann auf Grund einer schlechten Qualität der Zielseite erhöht werden. Wir empfehlen Ihnen, sich in Hinblick auf die Verbesserung der Qualität Ihrer Zielseite und der Reduzierung Ihres Mindestgebots unsere Empfehlungen anzusehen. Sie können auf diese jederzeit über folgenden Link zugreifen:

https://adwords.google.de/select/siteguidelines.html."

Aha ... somit dürften langsam aber sicher auf viele Betreiber der MFA-Websites (Made for AdSense), also von gefakten "Suchportalen" - deren einzige Daseinsberechtigung das automatisierte Abzocken von Google-AdSense-Klicks ist - deutlich teurere und unprofitablere Zeiten zukommen. Weiterhin sind etliche AdWords-Kampagnen deaktiviert worden, die auf Landingpages verlinkten, die keinen eigenen Content hatten, sondern lediglich Links auf Affiliate-Programme enthielten.

Leidtragende des "kein eigener Content vorhanden" sind aber leider auch Websites, die sich noch der prähistorischen Technik der Frame-Programmierung bedienen. Für derartige Seiten, die bisher im Google-Ranking zwar bei der Suche nach "Navi-Frame" vorderste Plätze einnahmen, aber leider nie unter den üblichen - das Produkt beschreibende - Suchbegriffen wurden, war Google-Adwords häufig die einzige Möglichkeit, in Suchmaschinen überhaupt sichtbar zu werden. Besonders Nutzer der 1&1 Shops haben sich über die Zwangsabschaltung wenig gefreut.

In allen Fällen half aber sowohl die Optimierung der Google-AdWords-Kampagnen, als auch die Erhöhung des Qualitätsfaktors durch die Optimierung der Landingpage, um inaktive Keywords wieder zu aktivieren. Wer derartige Überraschungen entweder schnell gelöst haben möchte oder in Zukunft ganz ausschliessen will, kann sein Google-AdWords-Konto ja recht unproblematisch von uns als AdWords Agentur zum Festpreis ab 99,- € optimieren lassen.

Michael Gandke ist Google Advertising Professional, die gandke marketing & software gmbh ist AdWords Agentur (Google Qualified Company)Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Friday, 12 May 2006

Neuer Dienst Google Trends zeigt die Entwicklung von Suchbegriffen

Mit einem neuen Dienst von Google, Google Trends genannt, kann man die Nachfrage und Popularität nach bestimmten Suchbegriffen seit 2004 grafisch nachvollziehen.

Das Beispiel "Ich-AG" zeigt so ein starkes Ansteigen der Nachfragen im September 2004 (die Torschlußpanik bzw. die Notgründungen vor Einführung von Hartz IV und ALG II) und das Abflachen im Laufe des Jahres 2005 bis 2006.

http://www.google.com/trends?q=ich-ag&ctab=0&geo=DE&date=all 

Für Nutzer von Google-AdWords läßt sich hier auch sehr schön nachvollziehen, warum z. B. die Werbung "zwei Jahre lang sehr schön lief, aber plötzlich nicht mehr ...". Entweder ist die Nachfrage saisonal eingebrochen oder stark gestiegen, was wiederum viele Mitbewerber hinterm Ofen hervorlockt, z. B. bei Versicherungsvergleich ...

Michael Gandke ist Google Advertising Professional, die gandke marketing & software gmbh ist Google Certified CompanyMichael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Wednesday, 12 April 2006

Marktanteile Suchmaschinen Februar 2006

Aktuelle Marktanteile für Suchmaschinen-Nutzung in den USA im Februar 2006: 

Google 48,2 %
Yahoo 22,5 %
MSN 10,7 %

Mehr Infos hier bei ecin ...

#  
Tuesday, 28 March 2006

Google-Hacking - Google als Fundgrube der Hacker

Suchmaschinen wie Google, Yahoo, MSN & Co. können für Hacker wertvolle Informationen liefern, die sie brauchen um in Firmennetze oder Webserver "einzubrechen". Dieser Mißbrauch der Suchmaschinen für wenig ehrenwerte Ziele nennt sich Google-Hacking. Ein ausführlicher Artikel dazu und Tipps gegen Google-Hacking in der Computerwoche ...

#  
Wednesday, 08 March 2006

Suchmaschinen im Alltag fest etabliert

Suchmaschinen sind aus dem täglichen Alltag mittlerweile nicht mehr wegzudenken, wie eine Studie von Nielsen (über ecin) zeigt. Marktführer ist Google mit fast 50 %, gefolgt von Yahoo (22 %) und MSN (11 %). Die Anzahl der Suchanfragen lag im Januar 2006 bei über 5 Milliarden.

#  
Sunday, 05 March 2006

super.de Suchmachinen-Marketing-Tricks mit Google Content-Netzwerk und Overture

Da sitze ich gemütlich im Schneegestöber am PC und schaue in Google-Analytics nach dem Rechten, da fällt mir ein neuer Referrer auf: super.de ... direkt mal interessiert nachgeschaut und siehe da ... es erscheint unsere teure Yahoo-Overture Anzeige zum Thema Suchmaschinen-Marketing an prominenter Stelle auf einer supertollen neuen Suchmaschine mit dem Google-Pagerank von Null.

Da http://www.super.de/ in gängigen Suchmaschinen quasi eine Nullnummer ist, blieb die Frage, wo denn plötzlich die vielen Besucher über super.de herkommen? Aha ...der alte Trick, also schnell mal bei Google-AdWords nachgeschaut ... aber das war negativ. Die üblichen Verdächtigen mit Klickpreisen um die 2,- oder 3,- Euro waren da wie immer unter sich, aber keine Spur von super.de. Aber es gibt ja neuerdings die Möglichkeit, separate Klickpreise für das Google-Contentnetzwerk festzulegen. Also schnell wieder "Suchmaschinen-Marketing" eingetippt und auf einige linke Treffer geklickt ... tatsächlich, oberster Eintrag im Content-Netzwerk ist "Spitzenangebote zum Suchmachinen-Marketing von super.de". Aber im Google-Content-Netzwerk auf "Suchmaschinen-Marketing" zu bieten, wäre aber immer noch viel zu teuer ... also noch genauer hingeschaut:

Ich suche mir die Treffer links zum Thema "Suchmaschinen-Marketing" heraus ... die allerdings nicht immer wirklich was mit Suchmaschinen-Marketing zu tun haben. Dort platziere ich dann meine AdSense Anzeige (z. B. hier ...) unter einem eigentlich vollkommen anderen Suchbegriff, in diesem Fall z. B. "Sandbox" (das hat ja irgendwie auch mit Suchmaschinen zu tun). Nicht schlecht. Jetzt funktioniert das Spiel "Billig mit AdWords/Overture in einer Nische inserieren" um dann "Teuer mit AdSense abkassieren" also auch anders herum. Mal schnell mit "Sandbox" ausprobiert, 8 Cent (!) für den Klick geboten und schon vorne in den Contentanzeigen mit dabei. Aha ... so geht das.

Aber geht es vielleicht sogar noch preiswerter und noch zielgerichteter ...? Klar: Einfach eine website-bezogene Kampagne einrichten, dort die Seiten heraussuchen, die im Google-Index bei teuren Suchbegriffen gut gelistet sind und mit ein paar (textlich) passenden Anzeigen dafür sorgen, dass die Anzeigen auch eingeblendet werden. Als CPM (Preis für 1000 Einblendungen) anfänglich 3,- € einstellen ... macht zwar erstmal 3 Cent pro Einblendung, aber wächst die Klickrate, kann man den CPM schließlich noch reduzieren. 

Jetzt ahnte ich auch, weshalb es kein Besucher über super.de geschafft, sich auch nur eine zweite Seite bei uns anzusehen. Hatte wohl zu wenig mit dem Thema zu tun ... oder wie? Da man bei Yahoo-Overture leider keine Websites ausschliessen kann (sogn. Pfui-Liste), ist die Konsequenz, dieses für uns nun erstmal unlukrative Keyword Suchmaschinen-Marketing bis auf Weiteres zu stoppen. Die Webstatistiken schauen wir uns jetzt häufiger an.

Einige Tipps, wie Internet-Marketing cleverer funktioniert, hier im ebook Internet-Marketing Tipps (PDF-Datei, 25 Seiten, 290 KB, kostenlos).

Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  

gandke gmbh ist Google AdWords Qualified Company

Die gandke marketing & software gmbh ist seit Januar 2006 Google AdWords Qualified Company im Google Advertising Professionals-Programm, also qualifizierte Google AdWords Agentur. Gegenüber dem Google AdWords Qualified Individual - also Einzelpersonen, wird bei einem qualifizierten Unternehmen die "Meßlatte" deutlich höher gelegt. Weitere Informationen finden sich hier direkt bei Google ...

Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  

Suchmaschinen-Marketing weiter auf dem Vormarsch

Suchmaschinen-Marketing, und dabei speziell das Keyword-Advertising, wird immer wichtiger für viele Firmen. Das zeigt der aktuelle Preisindex Spixx. Immer mehr Unternehmen nutzen den Branding-Effekt von Google-AdWords oder Yahoo-Overture, um "ihre" Marke im Bewußtsein der Verbaucher zu positionieren. In einigen Bereichen ergibt sich so eine deutliche Steigerung der Klickpreise. Erstaunlicherweise redet jetzt keiner mehr von einem deutlichen Rückgang der Klickpreise ... dann lag es wohl doch nur an der Urlaubszeit über den Jahreswechsel.

Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Friday, 20 January 2006

Rasante Kursgewinne von Google bald am Ende?

Wenn der Kurs der Google Aktie weiterhin um 10 % im Monat steigt, müsste Google aufgrund von an Mitarbeitern ausgegebenen Aktionoptionen Zahlungen von fast 600 Millionen Dollar an Mitarbeiter leisten. Kein Problem, wenn das rasante Wachstum weiterhin so anhält und die Aktie vielleicht sogar bei 2.000,- Dollar steht.

Aber erste Analysten halten aufgrund der zunehmenden Konkurrenz im Online-Werbemarkt und dadurch sinkenden Preisen für Keyword-Advertising einen Kurs von 100 Dollar für realisitisch.

Dazu ein interessanter Beitrag der Computerwoche ...

#  
Thursday, 19 January 2006

Microsoft macht mit AdCenter Konkurrenz zu Google AdWords

Microsoft arbeitet ja bereits schon länger an einer eigenen Suchtechnologie für bezahlte Suchmaschineneinträge (Keyword-Advertising). Diese bei Microsoft AdCenter genannte Technik steht in Konkurrenz zu Google AdWords und Yahoo Overture.

Im Rahmen des bald anstehenden Ausstieges aus der Kooperation mit Yahoo Overture - diese Anzeigen werden bisher noch in der MSN Search eingeblendet - sind jetzt erste Ergebnise dieser Arbeit in MSN integriert worden.

Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Thursday, 24 November 2005

Google gegen Microsoft und den Rest der Welt?

Google ist mit weitem Abstand die Suchmaschine Nummer Eins weltweit, in Deutschland ist Google mit über 80 % Marktanteil (besser: Suchanteil) sogar extrem dominant. Der wirtschaftliche Erfolg vieler Unternehmen hängt mittlerweile auf Gedeih und Verderb von wohlgesonnenen Positionierungen im Google Index ab. Google wird immer mächtiger? Will Google Weltmacht werden?

In seinem sehr lesenwerten Beitrag beschäftigt sich Alain Zucker in der Weltwoche genauer mit der Suchmaschine, vor der alle Angst haben ...

#  
Sunday, 20 November 2005

eBook mit Tipps zu Suchmaschinen-Marketing und Internet-Marketing

Unsere Suchmaschinen-Marketing & Internet-Marketing-Tipps zum Thema "Was ist zu tun, damit eine Website verkauft" sind mittlerweile über 15.000 heruntergeladen worden. Für uns erst recht ein Ansporn, jetzt in aktualisierter Fassung noch stärker auf das eigentliche Hauptproblem vieler Webauftritte einzugehen:

Jeder Webauftritt hat Besucher. Sei es über Treffer in den Suchmaschinen oder aber "zur Not" über bezahlte Suchtreffer (sponsored links) z. B. bei Google AdWords, Yahoo/Overture oder Miva. Es ist fast immer leicht möglich, ein Google-AdWords-Konto so zu optimieren, dass die Besucherzahlen deutlich zunehmen und qualifiziertere Besucher auf die Website kommen. Wenn man einige grundlegende Dinge beachtet und Suchbegriffe thematisch organisiert, wird sich die Klickrate der Anzeigen zwangsläufig verbessern. Zukünftige Besucher erhält man dann entweder zu (deutlich) geringeren Klickpreisen, oder die Position wird bei gleichen Klickpreisen besser, was wiederum mehr Besucher (zum alten Gesamtpreis) bedeutet. Das ist sicherlich sehr schön! Was aber ist, wenn kaum ein Besucher kauft?

Geld verdient wird nicht mit Besuchern, sondern mit Kunden!

Die meisten Webauftritte, die wir zwecks Verbesserung des Suchmaschinen-Marketing zu Gesicht bekommen, machen es ihren Besuchern viel zu schwer Kunde zu werden? Schon ein Klick zu viel, eine "fehlerhafte" Ansprache oder eine fehlende Information über den Bestellvorgang vertreibt Besucher auf die Seiten der Konkurrenten.

Die drei wichtigsten Kriterien, um aus einem flüchtigen Besucher einen Kunden zu machen sind ...

  • Vertrauen gegenüber dem (unsichtbaren) Unternehmen aufbauen
  • Kein "Blabla", sondern auf ein Bedürfniss eingehen und dann konkrete Angebote machen
  • mit klaren Handlungsaufforderungen "den Kunden an die Hand nehmen"

Ein verkaufsoptimierter Webauftritt (Landing-Page) konzentriert sich nur auf ein einziges Ziel ... einen neuen Kunden zu gewinnen. Alles Überflüssige wird entfernt, aber alles dafür Nötige muss vorhanden sein. Genau daran scheitern fast die meisten Webauftritte. Wie dieser Mechanismus funktioniert, beschreibt unser eBook:

Hier ist der direkte Link zu kostenlosen 23 Seiten Suchmaschinen-Marketing & Internet-Marketing eBook (PDF-Datei, 170 KB).

Michael Gandke (Google Advertising Professional)

#  
Thursday, 03 November 2005

Windows-Live & Office Live: Microsoft will mehr vom Online-Werbung-Kuchen

Hohes Wachstum und glänzende Zukunftsaussichten wecken Begehrlichkeiten. In Zukunft möchte auch Microsoft mehr an dem zukunftsträchtigen Online-Werbe-Markt teilhaben und stellt neue Produkte und Strategien vor, die eine klare Kampfansage gegen Google bedeuten. Laut Computerwoche werden online mit Windows-Live bzw. Office-Live Webservices bereitgestellt, die eine gute Ergänzung zu Microsoft Windows oder Microsoft Office darstellen. Die meisten Dienste sollen kostenlos und werbefinanziert sein, eine Vorschau findet sich hier ...

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern im Büro, soll es so ohne großes IT-Know-how möglich sein, Business-Anwendungen wie Kundenverwaltung, Zeit- & Projektverwaltung oder eMails einzusetzen. Über diesen "Umweg" der Funktionalität mit eingeblendeter Werbung (ähnlich wie Google-AdSense) soll der Online-Werbemarkt, den Microsoft von zur Zeit 15 Milliarden Dollar auf 150 Milliarden Dollar im Jahr 2015 anwachsen sieht, angezapft werden.

#  
Thursday, 27 October 2005

Plant Google Kleinanzeigenplattform als ebay-Konkurrenz?

Angeblich plant Google eine Kleinanzeigendatenbank, in die Nutzer kostenlos Ihre Kleinanzeigen einstellen können, wie die Computerwoche berichtet. Das wäre eine direkte Konkurrenz zu ebay. Auch gegen ebays-Bezahlsysten Paypal soll ein eigenes System entgegen gesetzt werden.

#  
Wednesday, 19 October 2005

Suchmaschinenoptimierung: Tipps & Tricks zum hohen Ranking bei Google & Co.

Was nützt die schönste Homepage oder der billigsten Online-Shop, wenn Besucher ausbleiben. Suchmaschinen (Google, Yahoo, MSN & Co.) weisen den richtigen Weg durch hunderte Millionen von Seiten im "Wissensmeer" Internet. Über 80 % der Internet-Nutzer verwenden sie täglich, um bestimmte Informationen zu finden. Umso wichtiger, dass ein Webangebot an obersten Positionen bei den Suchmaschinen zu finden ist, um viele Besucher als potentielle Kunden auf das Produktangebot oder Dienstleistungen hinzuweisen. Ein hohes Ranking (also die Position in den Trefferseiten der Suchmaschine) ist sehr wichtig, weil selten mehr als zwei oder drei Ergebnisseiten nach interessanten Treffern durchsucht werden.

Entscheidend ist aber, mit welchen Suchworten oder Wortkombinationen (Keywords) Sie gefunden werden müssen oder gefunden werden wollen. Viele allgemeingültige Begriffe (Einwortbegrife) sind heiß umkämpft und es finden sich tausende von Seiten. Wird eine Website auf den ersten 30 Positionen nicht gefunden, ist sie im Internet praktisch nicht existent! Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist keine Hexerei oder gar eine Geheimwissenschaft. Genau genommen sind nur recht wenige Tipps und Tricks zu beachten, um in den wichtigsten Suchmaschinen gut platziert zu sein. Hier habe ich einige grundlegende Tipps & Tricks für Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt, die mindestens beachtet werden müssen, damit eine Internetseite eine Chance auf vordere Positionen in Google & Co. hat.

Werden mindestens diese grundlegenden Anforderungen der Seitenoptimierung beachtet, verbessert sich das Ranking von Internet-Seiten oft schon sehr deutlich, was den Besucherstrom spürbar verbessert. Einen etwas ausführlicheren Beitrag von Markus Hövener findet sich hier bei ECIN ...

#  
Tuesday, 18 October 2005

Michael Gandke qualifiziert als Google Advertising Professional

Michael Gandke und Daniel Müller (beide Mönchengladbach) sind von Google als "Google Advertising Professional" zertifiziert worden und dürfen nun das Google Advertising Professional-Logo führen. Neben einem umfangreichen Test muss als Vorrausetzung für den Google Advertising Professional ein AdWords-Konto für 90 Tage mit Mindestausgaben von $ 1.000,- verwaltet werden.

Michael Gandke gründete 1988 mit 200,- DM Startkapital das Softwarehaus Gandke & Schubert. Durch cleveres Guerilla-Marketing und Nutzung moderner Online-Medien wurde G&S mit über 60 Mitarbeitern, fast 300.000 Anwendern und mehr als 700.000 Installationen der GS-Programme (GS-Auftrag, GS-FIBU, GS-Adressen, WISO-Buchhaltung, WISO-Auftrag …) einer der Marktführer für kaufmännische Software. Seit 1989 "online", ab 1995 im Internet aktiv, war cleveres Online-Marketing wichtiger Baustein für den Erfolg von G&S. Nach dem Verkauf von G&S entwickeln er und das Team der gandke marketing & software gmbh Webanwendungen unter ASP.NET / DotNetNuke und sorgen mit Suchmaschinen-Marketing und verkaufsoptimierten Webauftritten dafür, dass seine Kunden ihre Möglichkeiten im Internet konsequent ausnutzen, um neue Kunden zu gewinnen.

Mit Google Adwords und der Kampagnen-Optimierung beschäftigen sich Michael Gandke und Daniel Müller bereits seit den Anfängen im Jahre 2002. Durch nun weiter vertiefte Kenntnisse und die Anforderungen der Qualifizierung durch Google wird für Kunden durch die Zertifizierung als Google Advertising Professional die professionelle und effiziente Durchführung von Werbekampagnen mit Google-AdWords sichergestellt. Weitere Informationen zum Google Advertising Professional finden sich hier, zur Optimierung von Google-Adwords-Kampagnen hier ...

Als AdWords Agentur sind wir von Google zertifiziert als Google Qualified Company, 

was die professionelle und effiziente Durchführung von Kampagnen mit Google-AdWords sicherstellt

Michael Gandke (Google Advertising Professional - Adwords Agentur)

logo_qualified_pro_80.gif

#  
Monday, 17 October 2005

Die beste Empfehlung: Mund-zu-Mund-Propaganda und Virales Marketing

Oft zählt die Empfehlung eines Freundes bei der Kaufentscheidung mehr als bunte Werbeprospekte, Plakate oder Flyer. Nur wie können Unternehmen diese Mundpropaganda (Virales Marketing = Verbreitung schnell wie ein Virus) strategisch zur Verkaufsförderung einsetzen und gewinnbringend nutzen? Welches Marketing-Potenzial hat Virales Marketing dabei auf der einen Seite, welche unerwünschten Effekte auf der anderen Seite?

Diese Fragen erörtert Sascha Langner - seit Jahren bekannt durch sein hervorragendes Internet-Marketing-Magazin MARKE-X - in seiner Buchneuerscheinung "Viral Marketing"

Aus dem Inhalt:

  • Was ist virales Marketing?
  • Grundlagen: Memetik, soziale Netzwerke und Mund-zu-Mund-Propaganda
  • Kernelemente eines Marketingvirus
  • Planung und Umsetzung von viralen Kampagnen
  • Erfolgsmessung und -auswertung
  • Fallbeispiele und Case Studies aus der Praxis - erfolgreiche (und nicht erfolgreiche) Kampagnen aus Deutschland, Großbritannien und den USA
  • Viral Marketing einmal anders: Gerüchte und Negativmeldungen
  • Virale Taktiken, die jedes Unternehmen sofort einsetzen kann

Zielgruppe:

  • Geschäftsführer in kleinen und mittelständischen Unternehmen
  • Marketing-Verantwortliche und -Interessierte in kleinen und mittelständischen Unternehmen
  • Selbstständige und Freiberufler

Drei Hörproben finden sich hier:

1. Grundlagen: Wie entsteht Mundpropaganda?

2. Was ist Viral Marketing?

3. Praxisbeispiele für Viral Marketing

#  
Thursday, 08 September 2005

Preisvergleiche am besten mit evendi.de oder guenstiger.de

Wer teure Listenpreise oder die Unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller bezahlt, ist heutzutage selbst schuld. Schließlich gibt es spezielle Portale und Preissuchmaschinen im Internet, in denen man die Preise unzähliger Produkte (und Händler) vergleichen kann. Schnell ergeben sich Preisvorteile von 10 oder 20 %.

ecin berichtet über eine Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW. Die Empfehlung: Immer mehrere Preissuchmaschinen in Anspruch nehmen. Zwar ist evendi.de im Durchschnitt günstiger als guenstiger.de oder kelkoo.de, aber die Preise und Leistungen schwanken.

#  
Thursday, 25 August 2005

Kinder Lernspiele im Internet als Online-Lernspiele

Das Internet entwickelt sich immer mehr als Plattform für Lernspiele. Bestes Beispiel dafür ist der Toggolino-Club, der von Super-RTL betrieben wird. Für Kinder werden hier online viele Spiele zum Lernen (Lernspiele) im Abo zur Verfügung gestellt. Mehr Infos unter TOGGOLINO CLUB - Lernspiele für Kinder

#  
Wednesday, 24 August 2005

KMU Angst vor dem Internet?

Kleine und mittlere Unternehmen haben laut einer Studie immer noch Angst vor dem Internet und nutzen ihr Online-Marketing-Potential im Internet noch lange nicht konsequent aus.

Das deckt sich auch mit unserer Erfahrung bei den betreuten Unternehmen. Anfänglich musste jedes Unternehmen eine Homepage im Internet haben, "weil die anderen auch eine haben". Teil der Marketing-Strategie oder gar des Marketing-Mix war das Internet aber nie ... höchstens halbherzig. Bestensfalls kommt es zu einem Relaunch der Webseiten, bei dem modische Aspekte im Design geändert werden. Leider bleibt viel zu oft der Content oder die Suchmaschineneignung auf der Strecke. Aber ohne eine "leckere" Aufbereitung der Inhalte interessieren sich auch die Suchmaschinen nicht für die Seiten und das Unternehmen bleibt im Internet weiterhin fast unsichtbar. Aufwand umsonst bzw. in die falsche Richtung investiert.

Zwar wird jetzt auch bei kleineren Unternehmen oder Freiberuflern zunehmend in bezahlte Suchmaschinenpositionen (Google AdWords, Overture, Espotting) investiert, aber mangels Know-how wird dabei häufig für die falschen Keywords zuviel Geld bezahlt. Nicht selten spielt die persönliche Eitelkeit des Chefs die entscheidende Rolle bei der Online-Marketing-Strategie: Er will sich bei bestimmten Keywords auf der ersten Seite sehen oder deutlich vor den direkten (verhaßten) Konkurrenten liegen. So balgen sich zwei oder drei Firmen bei Google AdWords für Klickpreise über 3,- € um vordere Plätze, die Kosten pro Conversion liegen bei über 150,- € und Google freut sich 'nen Wolf. Sinnvollere Keywords in kleinen lukrativen Nischen werden dann mangels Budget nicht mehr genutzt, obwohl dort die Kosten pro Conversion bei unter 3,50 € liegen.

Und selbst wenn dann Besucher auf die Homepage finden, müssen diese erst lange hilflos herumklicken, um zu einem gewünschten Ergebniss zu kommen. Über den ganzen modischen und grafischen Schnickschnack wurde ganz vergessen, den Besucher bei seinen Bedürfnissen abzuholen und ihn mittels optimierter Landing-Page zu einer gezielten Reaktion (Kauf, Lead, Anfrage, eMail-Adresse abliefern) zu motivieren. Dann wird sich auf einmal gewundert, warum so viele Besucher so wenig kaufen ...

Wie gerade KMU und Freiberufler ihre Möglichkeiten im Internet konsequent ausnutzen können, geben wir gratis auf 22 Seiten in unserem kostenlosen eBook "Internet-Marketing-Tipps" zum Besten ... Einfach mal reinschauen.

#  
Friday, 05 August 2005

Google-AdSense bekommt Konkurrenz durch Yahoo und Microsoft

Für viele Website-Betreiber sind die Einnahmen aus dem Google-AdSense-Programm eine nette Einnahmequelle. Bei diesem Programm teilen sich Google und der Website-Betreiber die Werbeeinnahmen aus Google-AdWords. Diese bezahlten Kleinanzeigen (sponsored-links) werden nicht nur in den Google-Trefferseiten rechts angezeigt, sondern auch auf anderen Websites. Je nach dortigem Content erscheinen zur Seite passende Kleinanzeigen aus dem Google-AdWords-Pool (wie auch hier unten).

Dieser sehr lukrative Werbemarkt weckt jetzt auch bei Konkurrenten Begehrlichkeiten. Nach einem Bericht der Computerwoche will Yahoo - und später auch Microsoft - die Marktführerschaft von Google knacken und ähnliche Werbeprogramme für kleinere Website-Betreiber anbieten.

#  
Thursday, 04 August 2005

Internet-Marketing eBook kostenlos mit Tipps & Tricks aktualisiert

Meine Internet-Marketing-Tipps zum Thema "Was ist zu tun, damit eine Website verkauft" gibt es jetzt in neuer aktualisierter Fassung. Hauptsächliche Erweiterungen:

  • Keyword-Analyse / Begriffsraumanalyse
  • Suchmachinenoptimierung
  • Google-AdWords-Kampagnen
  • Landing-Page optimieren
  • Nutzenargumentation


Hier ist der direkte Link zu 22 Seiten Internet-Marketing eBook (PDF-Datei, 170 KB, kostenlos).

[viral marketing on] Bei Gefallen Weitergeben ausdrücklich erwünscht [viral marketing off]

:-S

#  
Thursday, 28 July 2005

Mehr Internet-Durchdringung sorgt für gute Geschäfte im Internet

Im Internet wird gut verdient. Immer mehr Unternehmen machen durch oder mit dem Internet gute Geschäfte. Das ist mir bei vielen Kunden - speziell in 2005 - ebenfalls aufgefallen.

Ein Beitrag im Computerwoche-Blog kommt zu dem Ergebnis, dass es an der höheren Internet-Durchdringung liegen muss. Heutzutage sind deutlich mehr Leute im Internet unterwegs als noch vor vier Jahren. Wie deutlich die Internet-Nutzung von 2000-2005 zugenommen hat, zeigt sich hier ...

#  
Wednesday, 22 June 2005

Google Sitemaps: Zusammenfassung und Tools

Mit Google Sitemaps bietet Google ein Feature, um neue Website (eventuell) schneller in den Index aufzunehmen bzw. den Index bei bestehenden Seiten schneller zu aktualisieren. Hohe Aktualität bei den Suchmaschinen-Treffern ist wichtig für wirksames Internet-Marketing.

Um die (teilweise) unzähligen Seiten nicht manuell einzutippen, bietet Google einen Sitemap-Generator an, der aber einige technische Kenntnisse voraussetzt. Mittlerweile stehen aber im Web diverse einfach zu bedienende Sitemap-Tools zur Verfügung. Robert Chromow bietet bei akademie.de eine Zuammenfassung der Google-Sitemaps und stellt diverse Online-Generatoren für die Google Sitemaps vor.

#  
Thursday, 09 June 2005

Platzierung der Google AdSense Anzeigen optimieren

Google selbst zeigt interessante Optimierungstipps für die Platzierung der AdSense-Anzeigen innerhalb von Content-Seiten. Für ein Weblog beispielsweise empfiehlt sich die Platzierung innerhalb des Beitrages oder noch besser direkt nach dem redaktionellen Teil, wenn sich der Leser fragt "Was mache ich jetzt?". Die Google-AdSense-Anzeige wird dann als "wertvoller" Seitenausgang genutzt und stellt eine interessante Einnahmequelle für Blogbetreiber dar. Wird die gleiche Farbkombination wie im redaktionellem Teil benutzt, sind die AdSense-Anzeigen auch optisch fast vollständig integriert, was die Klickbereitschaft der Leser weiter steigert:

#  
Wednesday, 08 June 2005

Mit Google Sitemaps schneller im Google Index

Vorbei sind die Zeiten, in denen man als Webmaster seine mühsam erstellte Homepage bei Google angemeldet hat um dann Wochen oder gar Monate zu warten, dass der Googlebot vorbeischaut. Selbst wenn es dann eines Tages so weit war, konnte es manchmal noch lange dauern, bis die Seiten dann auch im Google-Index auftauchten. 

Google bietet jetzt als Betatest Webmastern ein neues Feature, um die eigene Website schneller im Google-Suchmaschinen-Index zu präsentieren, Google Sitemaps genannt. Google möchte damit die Zeit bis zur Aufnahme in den Index verkürzen und auch die Informationen über eine Website deutlich aktueller halten.

Neben dem letzten Aktualisierungsdatum kann für bestimmte Seiten auch eine Priorität eingeräumt werden. Auch Seiten, die bisher durch die interne Verlinkung nicht (richtig) erfasst wurden, können jetzt angemeldet werden. Das ist für viele Content-Management-Systeme (CMS) ein großer Vorteil, da dynamisch erzeugten Seiten (URLs) häufig zu Problemen führten und deshalb vom Googlebot nicht immer korrekt gespidert wurden.

Aktuelle Informationen und die Möglichkeit zur Eintragung der eigenen Website findet man bei Google Sitemaps hier ...

#  
Sunday, 22 May 2005

Wer braucht Weblogs?

Jeder vierte deutsche Internet-Nutzer weiß mittlerweile, was mit dem Begriff Weblog bzw. Blog gemeint ist. Zur Meinungsbildung oder Informationssuche werden Weblogs bei den "normalen" Internet-Nutzern aber nur zu 8 % genutzt, bei Weblogs-Fans schon zu über 40 %. Insgesamt spielen Weblogs damit zur Zeit in Deutschland noch eine eher untergeordnete Rolle. Mehr darüber bei ECIN zu der Studie von Proximity Deutschland ...

Interessant ist, dass zur Informationsbeschaffung eher Newsletter, andere Websites und Diskussionsforen verwendet werden. Das deckt sich mit meiner persönlicher Erfahrung ... genau in dieser Reihenfolge beschaffe ich mir auch Informationen und bilde mir zu bestimmten Themen meine Meinung.

Die wenigsten Weblogs haben wirklich dauerhaft interessante Inhalte, oft genug packt man sich an den Kopf, was der ein oder andere Beitrag denn soll ... aber das ist vermutlich sehr subjektiv. Der große Vorteil eines Weblogs liegt so eher im Bereich "Besucher gewinnen" und "Traffic steigern". Durch die Aktualität der Beiträge sind Blogs bei Suchmaschinen sehr beliebt und werden im Ranking (Position der Suchtreffer) fast immer bevorzugt. Wenn bestimmte Keywords gesucht werden, bekommt das Blog - genaugenommen einzelne Beiträge - so qualifizierten Traffic. Mit einem gut gepflegten Weblog gelangen so viele (neue) Besucher über Suchmaschinen auf einzelne Beiträge. Mehr Besucher ist der erste Schritt für cleveres Internet-Marketing.

Sind die Besucher erstmal auf der Seite, liegt es an jedem selbst, den Leuten weitere interessante Informationen in Aussicht zu stellen. In diesem Weblog bieten wir z. B. nach der "Fuß-in-der-Tür-Taktik" unser kostenloses eBook mit Internet-Marketing-Tipps an, dass auch erfreulich oft über dieses Weblog abgerufen wird. Auch eine "Exit-Strategie" über das Google AdSense-Programm kann Sinn machen, wenn man eine Alternative zum [Zurück]-Button des Browsers sucht.

#  
Sunday, 17 April 2005

Internet-Achiv für Websites

Ein interessantes Werkzeug ist das WayBack Webarchive. Dort werden in regelmäßigen Abständen "Aufnahmen" von Websites gemacht. Begonnen wurde damit 1996, die Archiv-Einträge sind chronologisch sortiert ... spannend, wenn man die Entwicklung der eigenen oder fremder Seiten nachvollziehen will.

#  
Friday, 08 April 2005

Suchmaschinen-Tippgeber

Eine schöne umfangreiche Sammlung von Tipps rund um Suchmaschinen-Optimierung, Ranking und Suchmaschinen-Tools findet sich im Suchmaschinen-Tippgeber.

#  
Monday, 04 April 2005

Googles Linkpopularität bald am Ende?

Empfehlungen macht man nur, wenn die Qualität stimmt. Eine Website ist umso beliebter, je mehr Links von fremden Sites auf sie verweisen. Auch für diese "Empfehlungen" muss die Qualität stimmen, weil bestimmt keiner eine schrottige Website durch seinen Link empfehlen möchte. Das Urteil von einer großen hochwertigen Site, die selbst von vielen anderen Websites empfohlen wird, zählt dabei mehr, als das vieler kleiner popeliger Homepages. Je "wertiger" eine Website dann ist - also je mehr wertvolle Links sie auf sich ziehen kann - desto relevanter musste sie ja sein ... desto höher im Ranking erschien sie dann auch. Suchmaschinen lieben Relevanz, weil nur qualifizierte Treffer bringen auch Benutzer die eine Suchmaschine nutzen.

So ungefähr funktioniert die Linkpopularität nach dem Google PageRank. Eine genauere Erläuterung habe ich bereits vor einiger Zeit gefunden. Wie immer, wenn sich gutgemeinte Dinge auch mit Manipulationen erreichen lassen, haben üble Gesellen mit dunklen Machenschaften durch Tricks die Suchmaschinenpositionen zu ihren Gunsten manipuliert. Je nach Suchbegriff findet man auf den ersten Seiten oft nur noch schwachsinnige Websites, die mit dem eigentlichen Suchbegriff oft nur wenig zu tun haben, sich diese gute Position aber z. B. durch Linkfarmen ermogelt haben. Dieses Suchmaschinen-Spamming ist mittlerweile eine richtige Plage geworden und vergrault Besucher. Grund genug für Google, seine Rankingberechnung zu prüfen und an die tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen.

Über zukünftige Änderungen weg von der Linkpopularität hin zur Domainpopularität berichtet Alan Webb in marke-x, dem Internet-Marketing-Magazin von Sascha Langner.

#  
Wednesday, 23 March 2005

Statt Google lieber Nischenanbieter?

Mit Microsoft mischt neben Google und Yahoo nun der dritte Anbieter für Megasuchmaschinen am Markt mit. Als Suchender ist aber nicht unbedingt die Größe des Index entscheidend, sondern die Relevanz der Treffer, also der Suchergebnisse. Diese großen Anbieter werden häufig genug mit speziell aufbereiteten Seiten zugemüllt, die zwar aufgrund bester Handwerkskunst bei der Suchmaschinen-Optimierung (SEO) weit vorne angezeigt werden, aber dem Suchenden auf den ersten 12 Seiten selten brauchbare Erkenntnisse bringen.

Der Trend geht so immer weiter in Richtung "Klein aber fein", womit bei Suchmaschinen einerseits ein lokaler Bezug gemeint ist oder aber spezielle branchen- bzw. themenorientierte Nischenanbieter. Erste sinnstiftende Anbieter sind dabei z. B. Preissuchmaschinen, Handwerker- / Diensleistungssuchmaschinen oder themenorientierte Meta-Suchmaschinen.

Einen Überblick über die neuste Entwicklung gibt Monika Gatzke bei ECIN , über die "Vertikalität" berichtet auch ECIN ...

#  

Augenbewegung in Suchmaschinen

In Suchmaschinen geht der Blick bei den Suchergebnissen von links oben nach links unten und von dort wieder rechts hoch zum Bildschirmrand. Die ersten drei aufgelisteten Suchergebnisse erhalten dabei volle 100 % der Aufmerksamkeit, Platz 4 bekommt immerhin noch 85 % und der Rang 10 wird gerade noch von 20 % der "Blicke" beachtet.

Interessant: Bezahlte Treffer oberhalb der "echten" Suchergebnisse finden zwar erstaunliche 80 bis 100 % (!) Beachtung ... aber die rechte Seite der "sponsored Links" fängt nur mit 50 % an um dann schnell in die Bedeutungslosigkeit abzufallen.

Über eine Studie von Eyetools berichtet ECIN ...

#  
Tuesday, 15 March 2005

Keine Angst vor Weblogs

Immer mehr Unternehmen nehmen seit dem "Jamba-Desaster" Weblogs ernst oder fürchten sie sogar. In einem interessanten Artikel zeigt Jochen Voß im prmagazin (als PDF gefunden bei Martin Roell), dass man vor Weblogs doch keine Angst haben muß.

Voraussetzung ist aber ein offener Umgang mit Kommunikation und ehrliche glaubwürdige Öffentlichkeitsarbeit.

#  
Saturday, 12 February 2005

Meinungsmache durch Weblogs

Weblogs (Onlinetagebücher) im Internet verbreiten sich rasant und werden in Suchmaschinen weit vorne geführt. Kritische Beiträge können so schnell das Image von Unternehmen bedrohen. Hier zwei interessante Beiträge dazu auf dem Guerilla-Marketing-Portal:   

Joachim Scholz in werben und verkaufen Nr. 5/2005

Nico Zorn in aquisa 02/2005

#  
Friday, 11 February 2005

Aktualisiert: Online-Marketing-Tipps

Gratis: Neue aktualisierte Fassung unseres kostenlosen eBooks "Online-Marketing-Tipps" (PDF-Datei 160 KB) verfügbar unter:

Geänderte Bereiche: [Hochwirksame ÖffentlichkeitsarbeitWeblogs, [Partner Links] 

#  
Thursday, 10 February 2005

Der Google-PageRank

Die Suchmaschine Google kennt und nutzt vermutlich (fast) jeder Internet-Nutzer. Viele haben auch schon von Googles PageRank einer Webseite gehört, der um so höher ist, je mehr wichtige andere Seiten auf die eigene Seite verlinken. Je höher der PageRank, desto besser die Platzierung innerhalb der Suchergebnisse.

Hier finden sich sehr ausführliche (deutsche) Informationen von Markus Sobek über das PageRank-Verfahren von Google, die sich jeder Website-Betreiber einmal durchlesen sollte.

#  
Wednesday, 09 February 2005

Das marketing & software blog läuft ...

Nachdem nun fast alle "drin" sind - und die die drin sind anscheinend auch alle ein Weblog haben - wird es auch für mich allerhöchste Zeit, hier in dem gandke marketing & software blog meine unmaßgebliche Meinung zu Themen rund um Online-Marketing, Guerilla-Marketing, Web-Marketing, Internet-Marketing, eBusiness, Business-Development, ERP-Software (kaufmännische Software) und auch .NET-Software-Entwicklung (speziell DNN, das geniale Web-Portalsystem DotNetNuke) kund zu tun.

Mein Fokus ist "Mit und im Internet Geld verdienen und neue Geschäfte aufbauen."

Da gerade das Low-Budget-Marketing (wo geht das besser als im Internet) für Existenzgründer hochinteressant ist, gibt es hier auch den ein oder anderen Tipp für frischgebackene Jungunternehmer.

Allerdings ... da ich viel im Web unterwegs bin, wird sich hier einiges an interessanten Links und Beiträgen anhäufen. Also ruhig ab und zu mal reinschauen und gerne kommentieren ...

Michael Gandke

#  

Im Blog suchen

eBook gratis zum Download

eBook: Wie Ihre Website Geld verdient. Erfolgreich verkaufen im Internet. Web-Marketing-Check, Online-Marketing-Tipps

Über 30 Internet-Marketing-Tipps zeigen, wie Ihre Website erfolgreich im Internet verkauft.

Kompaktes eBook, 30 Seiten (Download ca. 0.6 MB)

Jetzt herunterladen

Kategorien


Zertifizierter Google AdWords Partner

Alle Kontenmanager unserer Agentur sind qualifizierte und durch Google zertifizierte AdWords Experten.

Blogroll

[Feed] Affiliate-Marketing
Affiliate-Marketing, Partnerprogramme aus Merchant-Sicht
[Feed] DotNetNuke Entwicklung
Daniel Müller ist DotNetNuke-Profi
[Feed] Guerilla-Marketing Blog
Rund ums Guerilla-Marketing
[Feed] Offizielles Adwords Blog
Google Adwords direkt von Google
[Feed] Sistrix SEO Blog
Suchmaschinenoptimierung / SEO
[Feed] Suchmaschinen-Tipps
Verständliche Suchmaschinenoptimierung Tipps
[Feed] Web Usability Tipps
Rund um Web-Usability / Benutzerfreundlichkeit

newtelligence dasBlog 2.2.8279.16125
Sign In